Beam Breakers (PC) und GamePlay

New York, im Jahre 2374. Ähnlich wie im Film Das fünfte Element fliegen die Autos in mehreren Ebenen übereinander durch die Straßen New Yorks. Links und rechts ragen riesige Wolkenkratzer empor und Tausende Pendler erzeugen ein riesiges Verkehrsaufkommen und verstopfen die Straßen. Innerhalb dieses Berufsverkehrs treffen sich fünf rivalisierende Gangs zu illegalen Rennen auf den Straßen New Yorks und riskieren dabei ihr Leben. Die Polizei ist machtlos und immer wieder kommt es zu schweren Unfällen. Trotz alledem setzen Sie sich in Beam Breakers hinters Steuer und lehren der Konkurrenz das Fürchten. Wir haben uns eine aktuelle Version des kommenden Rennspiels gesichert und mal genauer unter die Lupe genommen. Was von Beam Breakers zu erwarten ist und ob man den Erscheinungstermin im Auge behalten sollte, erfahren Sie in unserer Preview.

beam-bAls wir das Spiel nach der Installation das erste Mal gestartet und uns das nette Intro angesehen haben, finden wir uns im Hauptmenu wieder. Dort gibt es eine größere Auswahl verschiedener Spielmodi. So kann man sich im Tutorial erst mal mit der etwas gewöhnungsbedürftigen Steuerung vertraut machen, gleich die erste Mission spielen oder eine Meisterschaft beginnen. Grundsätzlich fährt man meistens eine der vorgegebenen Strecke ab. Damit man die in der 3D-Stadt auch gut finden kann, muss man in kurzen Abständen sogenannte Checkpoints durchfahren. Falls man einen solchen einmal vergessen sollte, muss man zurückfahren. Zwischen den Checkpoints gilt es dann die schnellste Route zu finden. Dabei kann man nicht nur nach rechts und links lenken, sondern auch nach unten und oben, da ja in vielen verschiedenen Ebenen gefahren werden kann und es eigentlich gar keine richtigen Straßen gibt.

Wie im richtigen Leben auch, muss man sich die Straßen in der Großstadt New York mit anderen Autofahrern teilen. In den verschiedenen Ebenen trifft man auf viel Gegenverkehr, der sich aber im Gegensatz immer brav an die Straßenverkehrsordnung hält. Nur Drauflosfahren ist nicht zu empfehlen, man muss auch auf den Gegenverkehr achten, nach rechts, links, oben und unten ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden.

Schade ist, dass die Entwickler keinerlei Tuningmöglichkeiten ins Spiel integriert haben. Nur wenn man genügend Energie hat, darf man auf die Turbotaste drücken und kurze Zeit schneller fahren…

Der Spieler beginnt seine Karriere als Taxifahrer und stößt schon bald aufBeam-PC die erste Gang. Dort gilt es sich in den ersten Aufträgen zu bewähren, damit man später an den Herausforderungs-Rennen gegen Mitglieder rivalisierender Gangs teilnehmen darf. Die Kampagne bietet dem Spieler über 30 Missionen. Als Belohnung für einen Sieg gibt es das Auto des Verlierers, sowie die Kontrolle über den gefahrenen Abschnitt.

Das langfristige Spielziel ist es, die Kontrolle über alle Straßen Manhattans zu gewinnen. Der Spieler darf wählen, welche der bereits freigespielten Abschnitte er fahren möchte. Aber er sollte sich vorher genau überlegen, welche Gegner er mit seinen Autos bereits besiegen kann.

Im schwierigsten Rennmodus muss der Spieler Checkpoints hintereinander abfahren, die den Fahrer mitten durch das größte Verkehrschaos und die engsten Stellen der Strecken zwingen. Perfekte Fahrzeugbeherrschung, das richtige Timing und natürlich ein guter Blick für Lücken im Verkehr sind der Schlüssel zum Erfolg.

Die Rennen finden in verschiedenen Teilen von Manhattan statt. Mit dabei sind: Little Italy, Chinatown, East Village, Harlem und Downtown. Die Autos sind bekannte Modelle aus den unterschiedlichsten Ländern und der unterschiedlichsten Baujahre, die alle flugfähig umgebaut sind. Insgesamt gibt es 30 Modelle aus fünf verschiedenen Fahrzeugklassen.